DACH FÜR TEURNIA

 

Internationaler TWL Workshop 2019, HS Biberach | FH Kärnten

Architektur

Bauingenieur-

wesen

 

 

 

 

im Dialog.

In einer Kooperation zwischen der HS Biberach und der FH Kärnten entstand im Rahmen eines Workshops ein fiktives Entwurfs- und Konstruktionskonzept für eine Schutzüberdachung

 

Ausgangslage (Annahme)

 

Der diesjährige einwöchige Workshop „Dach für Teurnia“ beinhaltet den Entwurf einer Schutzüberdachung einer historischen Ausgrabungsstätte.

 

Die Ausgrabungsstätte der frühchristlichen Friedhofskirche (6 Jh. n. Chr.) aus dem engeren Stadtbereich von Teurnia liegt ca. 5 km von der Fachhochschule Kärnten (Spittal an der Drau) entfernt. In einer Ortsbegehung hat Herr Univ.-Prof. Dr. Franz Glaser vom Landesmuseum für Kärnten die geschichtlichen Zusammenhänge und Bedeutung der Ausgrabungsstätte für Kärnten erläutert. In der anschließenden Besprechung mit den Studierenden sind die Anforderungen an eine Schutzüberdachung hinsichtlich unterschiedlicher Aspekte wie klimatischer Einwirkungen praxisnah festgelegt worden. Neben den Mauerresten und den Aufstockungen des Altarraums gilt den Mosaikflächen der südlichen Seitenkapelle besondere Aufmerksamkeit.

 

Vorbereitungen der jeweiligen Hochschulen

 

Zunächst ist in einer Vorstudie ein Entwurf in Modellform (1:500/1:200) und Plakat,  von jedem Studierenden einzelnen erstellt worden. Mit den angefertigten Unterlagen und dem Modell ging jeder Studierende am Beginn der Workshop-Woche in einen gruppeninternen Wettbewerb. Die 3er-Gruppen entschieden intern welcher der Vorentwürfe schlussendlich weiter ausgearbeitet wird.

 

Anforderungen/Randbedingungen

 

Die in dem Workshop zu konzipierenden Entwürfe sind als permanente Schutzüberdachung der Ausgrabungsstätte zu planen. Anhand der Entwurfsskizzen ist in einem weiteren Schritt der Tragwerksentwurf (das Tragwerk) als Studienmodell M 1:100/ 1:200 herzustellen. Eine wohlüberlegte Entscheidung für die jeweils zu wählende Materialisierung ist wesentlich für das Gelingen der Workshop-Studien. Sie geht letztendlich auch in den Tragwerksentwurf (Tragwerksmodell) ein.

Die endgültigen Entwürfe sind in einer kurzen Ausstellung, in der Aula der FH Kärnten, mit Plakaten und Modellen der Jury zur Bewertung präsentiert worden.

Lehrende

 

Irmgard Lochner-Aldinger .
Tragwerksplanung - HS Biberach

Wolfgang Brune | Stephan Albrecht . Architektur - HS Biberach

Reinhold Wetschko | Alessandro Ronco . Architektur - FH Kärnten

Gert Eilbracht | Christoph Huber . Tragwerksplanung - FH Kärnten

 

Studierende

 

4 - 6. Sem. Bachelor & Master

Architektur - HS Biberach

6. Sem. Bachelor Architektur

4. Sem. Bachelor Bauingenieurwesen -

FH Kärnten

•ARCHITEKTUR

•ARCHITEKTUR

•FH Kärnten

•Impressum

•ENGLISH